Home

Stress im Job? So setzt du Prioritäten und behältst deinen Energiehaushalt im Auge

aus der Praxis
31.05.2024
3 min zu lesen

Im Arbeitsalltag begegnen wir häufig Stresssituationen, die unsere Energie und Motivation rauben können. Doch wie kannst du diesen Herausforderungen auf eine Weise begegnen, die nicht nur effektiv, sondern auch förderlich für dein inneres Gleichgewicht ist? In diesem Beitrag erfährst du, wie du deinen Energiehaushalt im Blick behältst und Stress im Job auf eine gesunde Art und Weise bewältigen kannst.

Verliere dich selbst nicht aus den Augen

Hast du bemerkt, dass Stress oft dann überwältigend wird, wenn du den Fokus auf dich selbst verlierst? Die Arbeit nimmt so viel Raum ein, dass kaum noch Platz für persönliche Bedürfnisse bleibt. Der Schlüssel zur Stressbewältigung liegt darin, den Fokus wieder auf dich selbst zu richten. Indem du bei dir bleibst und in deiner eigenen Kraft stehst, stärkst du deine Fähigkeit, die Anforderungen des Jobs zu meistern.

Eine bewährte Methode, um wieder in Kontakt mit dir selbst zu kommen, ist eine simple Atemübung: Beim Einatmen schließt du die Augen, beim Ausatmen öffnest du sie wieder. Achte darauf, dabei tief in den Bauch zu atmen. Diese Übung hilft dir, dich bewusster wahrzunehmen und deine Prioritäten im Arbeitsalltag besser zu setzen. Am besten machst du sie einmal pro Tag; auch vorsorglich in Zeiten, wo du weniger Stress bei der Arbeit ausgesetzt bist. Um in akuten Phasen Stress abbauen zu können, ist es hilfreich, wenn du sie jede Stunde für 30 – 60 Sekunden durchführst.

Prioritäten setzen und Überforderung vermeiden

Stress entsteht oft nicht durch die Arbeit selbst, sondern durch die Rahmenbedingungen und den Versuch, zu viel in zu kurzer Zeit zu bewältigen. In der Praxis hat sich mir gezeigt, dass Stress oft durch Überforderung verursacht wird, die entsteht, wenn wir den Überblick verlieren. Die Arbeit nimmt überhand, und wir beginnen, uns selbst zu vernachlässigen.

Es geht also nicht nur darum, was wir tun, sondern vielmehr, wie wir dabei mit unserer Energie umgehen. Wenn man sich die Zeit nimmt, wieder den Überblick zu gewinnen, kann das Problem in den meisten Fällen gelöst werden. Nimm dir daher einen Moment, um einen Schritt zurückzutreten und deine Prioritäten zu überdenken. Ist wirklich alles, was auf deiner To-do-Liste steht, von gleicher Wichtigkeit?

Oft höre ich von Menschen, die ein Burnout erlebt haben, es habe keine andere Möglichkeit gegeben. Dieser Glaube führt uns weiter in den Teufelskreis von Stress und Überforderung. Der erste Schritt, um diesen zu unterbrechen ist, innezuhalten und zu überlegen, was du ändern kannst, um dich nicht in eine Situation zu bringen, die dich erschöpft oder sogar krank macht. Oftmals zeigt sich, dass ein clevererer oder schnellerer Weg existiert, um unsere Ziele zu erreichen.

Doch gibt es auch Arbeitsumgebungen in denen konstant mehr Leistungen erwartet werden, als du erbringen kannst. In diesem Fall ist es wichtig, das Gespräch mit Vorgesetzten zu suchen, um eine Lösung für die Überlastung zu finden. Auch wenn es Mut erfordert – nur so kannst du verhindern, dass der Stress dich überwältigt.

Stress im Job? Meistere ihn mit diesen 4 Schritten:

• Richte mithilfe einer einfachen Atemübung den Fokus wieder auf dich selbst und stärke damit deine Kraft zur Stressbewältigung

• Tritt immer wieder einen Schritt zurück, um den Überblick zu gewinnen und Prioritäten richtig zu setzen

• Vermeide die Burnout-Spirale, indem du innehältst und dich darauf besinnst, was du verändern kannst

• Wenn du dich in einem Arbeitsumfeld befindest, das konstant ungesunde Erwartungen an dich stellt, rede mit deinen Vorgesetzten

Fazit

Stress bei der Arbeit lässt sich durch den richtigen Umgang mit unserer Energie, das Setzen von Prioritäten und offene Kommunikation bewältigen. Es ist wichtig, dass du dich selbst nicht aus den Augen verlierst und für deine Bedürfnisse einstehst. Denn nur, wenn du in deiner eigenen Kraft stehst, kannst du den Herausforderungen des Arbeitsalltags begegnen, ohne dabei deine mentale Gesundheit zu gefährden.

Innerlich stark und intakt, vollkommen gelassen:
für alle, die im Kern stabil sein wollen.
Rico's profile picture
Rico Brunner, 1971 in Chur, Schweiz, geboren.
Betreibt seit 1998 seine eigene Praxis in St.Gallen.
Wie gewinnt man Lebenszeit? Indem man sich bei Problemen professionell helfen lässt. Mit Erfahrung aus über 40`000 Einzelsitzungen helfe ich Ursachen zu lösen, ohne mich von Symptomen ablenken zu lassen.
Das könnte dich auch interessieren
Wie dein eigenes Energiefeld deine Verhaltensmuster beeinflusst
In diesem Blogbeitrag beschreibe ich die Rolle, die unser Energiefeld bei der Formung unserer Verhaltensmuster spielt. Wir erkunden, wie blockierte oder inaktive Energiebereiche uns in alten Gewohnheiten festhalten und wie ein gesundes, intaktes Energiefeld es uns ermöglicht, diese Verhaltensmuster zu durchbrechen.
Verhaltensmuster: Warum der Verstand allein nicht ausreicht
Verhaltensmuster sind tief verwurzelt und schwer zu ändern. In diesem Blogbeitrag erfährst du, warum der Verstand allein oft nicht ausreicht, um Muster zu beeinflussen. Eine bewusste Auseinandersetzung mit deinen Emotionen und Energiefeldern ist notwendig für nachhaltige Veränderungen.
Aufbau des Selbstwertgefühls: Die Bedeutung von innerer und äußerer Stärke
Ein starkes Selbstwertgefühl ist essenziell bei der Bewältigung von Krisen und Herausforderungen im Leben. Wie kannst du dein Selbstwertgefühl stärken? In diesem Beitrag erfährst du, wie sich das Selbstwertgefühl aus zwei entscheidenden Bereichen zusammensetzt und wie Selbstfürsorge zu seiner Stärkung beiträgt.

home

Support
Du musst nicht mit seelischen Verletzungen und Blockaden leben. Eine Fernbehandlung kann genau da helfen.
Zahlungsmethoden
Rico’s News
Kontakt
Rico Brunner AG
Zürcherstrasse 170
CH 9014 St. Gallen
Switzerland
+41 (0)71 220 90 64
© 1998-2024 - Rico Brunner